Skip to main content
27. Oktober 2019 | meidling.fpoe-wien.at

Die Meidlinger-Hauptstraße sieht traurig aus!

Wann legt die SPÖ-Meidling einen Plan für die Wirtschaft vor?

Die Wirtschaft wandert ab.

"Immer mehr Geschäfte des Mittelstandes wandern von der Meidlinger-Hauptstraße ab." Dies stellt  Wolfgang Reinold, der Bezirksparteiobmann von Meidling, traurig fest. "Wir müssen zusehen, wie tatenlos die SPÖ-Meidling die Abwanderung von Betrieben hinnimmt. Ein Konzept ist nicht vorhanden und scheinbar auch nicht erwünscht."

Statt z.B. die Meidlingerhauptstraße wieder mit Fachgeschäfte zu beleben, sind dubiose Handyshops oder andere Betriebe in Vormarsch, die die MHS nicht gerade aufwerten.
Dies erhöht weder die Lebensqualität in Meidling, noch werden Arbeitsplätze damit nachhaltig geschaffen.

"Um gegen die Einkaufszentren bestehen zu können, sind Ideen gefragt. Eine Möglichkeit wäre aus der MHS eine Straße mit kleinen, aber feinen Fachgeschäften zu machen. Vom guten Juwelier bis zum kompetenten Geschäft für Nähbedarf. Jede Idee ist uns willkommen", so Wolfgang Reinold.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.