Skip to main content
25. September 2022 | meidling.fpoe-wien.at

Es gibt Parkplätze, die nicht benutzt werden dürfen?

Wenn die SPÖ nicht will, will sie wieder einmal nicht.

Schikanen für Autofahrer sind seit langem das Steckenpferd der Grünen und der SPÖ. Das man einfach öfters auf das Entfernen von Verkehrszeichen von Baustellen „vergisst“ und damit unnötigen CO2 Ausstoß verursacht, stört unsere grünen Weltverbesserer nicht. Auch eine Flut von Halteverboten macht die Parkplatzsuche und den CO2 Ausstoß nicht besser. So geschehen in den ehemaligen Haltestellen des 63A im Bereich des Südwestfriedhofs. Diese Haltestellen wurden aufgelassen, die Wartehäuschen bereits entfernt, jedoch Bodenmarkierungen und Halteverbots-Tafeln sind geblieben. Natürlich könnte man dort endlich den Platz als Parkplätze freigeben, um so auch älteren Menschen den ohnehin nicht erfreulichen Gang zum Friedhof zu erleichtern. Aber man will nicht, man vergisst halt, man lässt sich Zeit.

Klubobmann Reinold: „Wir stellen den Antrag in der Bezirksvorstehung, dass diese Parkplätze als solche freigegeben werden. Diese „Vernichtung“ von Parkplätzen ist nicht nur unnötig, sondern auch noch gegen jede Vernunft.

Die FPÖ-Meidling wird sich auch weiterhin für Parkraum in Meidling einsetzen, wenn es notwendig ist.

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.